42 Yoga Stile – von Acro Yoga bis Yogatherapie

Die Yoga Stile sind nach dem Alphabet sortiert.

Wer seinen persönlichen Yoga Stil finden will, der steht vor einer großen Auswahl. Es gibt die alten, traditionsreichen Stile und die neuesten Modetrends. Welcher der Yoga Stile passt am besten zu meinem Typ?

 

Acro Yoga
Yoga als Partnerübung. Einer bildet am Boden die Basis und trägt. Der Flieger macht seine Yogaübungen in der Luft.: Acro Yoga – ist üben mit einem Partner

 

Aerial Yoga
Schwierige Yogapositionen werden spielend gemeistert. Ich lege mich dafür in ein Tuch, das von der Decke hängt. So ist es ein sich hängen lassen.: Aerial Yoga – üben wie in einer Hängematte

 

Alien Yoga
Ist eigentlich eine Reinigungsübung und heißt Nauli. Dabei wird der Bauch extrem zusammengezogen. Wirkt als Massage auf die Bauchorgane. Auf Instagram wird es als neuer Yoga-Stil verkauft. Weil der Bauch dabei außerirdisch aussieht.

 

Anusara Yoga
Hier wird besonderen Wert auf die Körperhaltung gelegt. Je optimaler die Ausrichtung, um so besser kann Yoga geübt werden. Fünf Prinzipien verbessern das Einnehmen der Positionen.: Anusara Yoga – die optimale Haltung finden

 

Ashtanga Yoga
Ashtanga hat Yoga für viele Menschen im Westen überhaupt erst interessant gemacht. Es gilt als die Quelle der modernen Yoga-Stile. Es enthält kraftvolle und dynamische Yoga-Positionen und Übergänge. Es ist schon eher in Richtung Sport und weniger in Richtung Meditation.: Ashtanga Yoga – schweißtreibend wie Aerobic

 

Augen Yoga
Sehübungen für gesunde Augen. Vieles davon ist eigentlich gar kein Yoga. Den Sehsinn kann man auch trainieren ohne die Augen.: Mit Augen Yoga kann ich die bestmögliche Sehkraft erlangen

 

Bhakti Yoga
Bhakti Yoga ist die Hingabe an das Göttliche. Es ist eine besondere Form der Verehrung. Sie kann viele Formen annehmen. Die religiösen Yogi glauben, dass ohne Bhakti das Üben von Yoga leer ist.

 

Breath Walking
Yoga üben während ich spazieren gehe. Eine der wenigen wirklich bewegen Yogaformen. Die Atmung spielt dabei eine wichtige Rolle.: Breath Walking – „Atem Gehen“ als bewegte Yoga Übung

 

Budokon
Budokon sind ein neuer Fitness-Stil. Dafür wurden Yoga-Bewegungen und Kampfkunst-Bewegungen kombiniert. Ein Flow verbindet dann diese Bewegungen.: Budokon – aus Yoga plus Kampfkunst wird Fitness

 

Business Yoga
Yoga muss heutzutage praktisch sein. Es sollte direkt dort angewendet werden, wo der Stress auch entsteht. Die Yogaübungen sollten direkt auf den Übenden zugeschnitten sein.: Business Yoga – üben direkt am Arbeitsplatz

 

Detox Yoga
Yogaübungen für eine Entgiftung von Körper und Geist. Die Entgiftungsorgane werden in ihrer Arbeit unterstützt. Kann auch beim Abnehmen helfen.: Detox Yoga – den Körper beim entgiften unterstützen

 

Faszien Yoga
Die Faszien halten den Körper zusammen. Sind sie blockiert, dann ist der Körper nicht mehr so bewegungsfähig. Gezielte Übungen können ihn wieder flott machen.: Faszien Yoga – wieder federnder und geschmeidiger werden

 

Forrest Yoga
Ist eine Form des Hatha Yoga. Entwickelt wurde es von der Amerikanerin Ana Forrest. Mit den Übungen sollen Verletzungen und Gifte gefunden und beseitigt werden.

 

Gesichts Yoga
Schönheit kommt von innen. Nicht mit Botox das Gesicht einfrieren, sondern es beweglicher machen. Eine ganze Reihe von Übungen hilft dabei, dem Gesicht eine frische Ausstrahlung zu geben.: Gesichts Yoga – für eine frische Ausstrahlung

 

Hatha Yoga
Ist der körperbetonte Yogastil. Hat sich von einer Hilfsübung zu einem Yogastil entwickelt. Heute ist es die Quelle vieler weiterer Yogastile.: Hatha Yoga – die Grundlage aller Yogastile

 

Hip Hop Yoga
Ein Workout aus New York. Es ist ein Mix aus dem Yoga Stil Vinyasa, Infrarot-Hitze aus Schwarzlicht und lauter Hip Hop Musik. Besonderes Merkmal ist, dass die Bewegungen viel schneller ausgeführt werden als üblich.

 

Hormon Yoga
Die Hormonproduktion wieder ins Gleichgewicht bringen. Vor allem gedacht für Frauen in den Wechseljahren. Hilft aber auch Frauen jeden Alters und selbst den Männern.: Hormon Yoga – die Hormonproduktion selbst in die Hand nehmen

 

Hot Yoga
Üben bei 40 Grad Celsius. Angewiesen im Drillton, damit man bei der Sache bleibt. Eine Session dauert 90 Minuten.: Hot Yoga – der Yogi trainiert in der Sauna

 

Iyengar Yoga
Ist eine Entwicklung des Hatha Yoga. Es soll möglichst genau jede Yoga-Position eingenommen werden. Dafür werden Hilfsmittel verwendet wie Blöcke, Gurte oder auch ein Stuhl.: Iyengar Yoga – mühelos jede Yoga-Haltung einnehmen

 

Jnana Yoga
Jnana Yoga ist der Weg des Wissens. Es ist das Streben nach Erkenntnis, nach dem Erlangen der letzten Wahrheit. Ein Lehrer breitet sein Wissen aus und der Schüler meditiert darüber. Im Idealfall nimmt er dann die Weisheit ganz in sich auf.

 

Karma Yoga
Karma Yoga ist das Yoga der Tat. Nicht einfach der Tat, sondern des selbstlosen Handelns. So soll das eigene Karma verbessert werden. Es ist einer der Wege zur Erlösung.

 

Kundalini Yoga
Die Energie des Kosmos in sich wecken. Übungen für Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen. Es kann damit aber auch höchste Spiritualität erfahren werden.: Kundalini Yoga – die Urenergie wecken

 

Lachyoga
Beim Lachyoga fängt man einfach an zu lachen, auch wenn es gar keinen Grund dazu gibt. Dieses künstliche Kopflachen geht langsam in ein natürliches Lachen über. Das ist aber noch nicht das Ziel. Erreicht werden soll eine anhaltend gute Laune.: Lachyoga – der direkte Weg zur guten Laune

 

Luna Yoga
Ein Yoga von Frauen für Frauen. Die richtigen Übungen erspüren. Das Becken ist das Zentrum aller Bemühungen.: Luna Yoga – im Unterleib sitzt die Energie

 

Lu Jong
Das sind Yoga-Übungen aus Tibet. Das Wort „Lu Jong“ bedeutet übersetzt „Körperschulung“. Die Übungen sollen über 8000 Jahre alt sein.

 

Power Yoga
Ist Yoga für das Fitnessstudio. Beim Training wird man schweißnass. Yoga ohne das esoterische Beiwerk.: Power Yoga – ein Ganzkörper-Workout für Seele und Figur

 

Rage Yoga
In diesem Wut Yoga wird geflucht statt Mantras gesungen. Statt Ruhe ist Metal-Musik von Black Sabbath oder Metallica zu hören. Die Yoga-Posen stammen vom Vinyasa Stil. Dabei wird dann noch geschrien und der Mittelfinger gezeigt. Es soll nicht bierernst geübt werden und auch nicht bierlos.

 

Raja Yoga
Im Raja Yoga sind die Körperübungen nicht so wichtig. Es geht vor allem um Geisteskontrolle. Die Meditation soll so optimiert werden, dass ich mir ihr bis zur Erleuchtung kommen kann.: Raja Yoga – Meditation bis zur Erleuchtung

 

Rücken Yoga
Rücken Yoga ist eine Zusammenstellung verschiedenster Techniken. Der Rücken wird mobilisiert, gedehnt, gekräftigt und entspannt. Vor allem in der Vorbeugung entwickelt es seine Wirkung.: 3 Prinzipien, mit denen Rücken Yoga die Wirbelsäule stärkt

 

Somatic Yoga
Ist eher eine Bewegungstherapie als ein neuer Yogastil. Mit sanften Übungen wird dem Gehirn beigebracht, die Muskeln optimal zu bewegen. Haltungsprobleme werden behoben, dadurch dass der Körper ausbalanciert wird. Durch eine Schärfung der Sinne wird die Körperwahrnehmung geschärft.

 

Sonnen Yoga
Mit Sonnen Yoga soll schnell Energie getankt werden. Dafür wird das Sonnenlicht genutzt. Der Yogi soll danach eine positivere Ausstrahlung haben und vor Vitalität sprühen.

 

Stand Up Paddle-Yoga
Beim Stand Up Paddling geht Yoga aufs Wasser. Der Übende versucht, sie auf einem Surfboard über Wasser zu halten, während er Yoga-Übungen macht. Wer die Balance verliert, purzelt ins Wasser.

 

Thai Yoga Massage
Bei der Thai Yoga Massage werden die Yoga-Haltungen nicht selbst eingenommen. Der Masseur bringt in Position. Er übernimmt die ganze Arbeit. Ich muss nur zulassen können.: Thai Yoga Massage – der Yoga-Stil für behinderte Menschen

 

Veganes Yoga
Erfunden von Ute Waldhof-Mannheim aus Berlin. Die Yoga-Figuren tragen häufig Tiernamen. Da würden Tiere zu Objekten gemacht. Also hat hat sie den Tierübungen andere Namen gegeben und etwas anderes werden sie auch ausgeführt.

 

Viniyoga
Viniyoga ist streng genommen kein Stil. Es ist eine flexible Anwendung der Stile. Jeder Übende sucht sich die Übungen heraus, die am besten zu ihm passen. Dabei wird immer ein Ziel verfolgt. Meistens geht es dabei um Gesundheit.: Viniyoga – die Promenadenmischung unter den Yoga-Stilen

 

Wyda
Gilt als das Yoga der Druiden. Es gab Yogis also auch schon im alten Europa. Es wird zwischen drei Energiefeldern unterschieden, dem Vitalfeld, dem Emotionalfeld und dem Mentalfeld.

 

Yin Yoga
Trainiert werden hier das Bindegewebe, die Sehen und die Gelenke. Die Muskeln entspannen und sind nicht daran beteiligt. Erreicht wird das dadurch, dass ich minutenlang in einer Yogaposition verharre.: Yin Yoga – Training für Bindegewebe, Sehen und Gelenke

 

Yoga für Schwangere
Yoga kann die gesamte Schwangerschaft begleiten. Es lindert die Beschwerden, die während einer Schwangerschaft auftreten können. Er erleichtert die Geburt. Es hilft bei der Rückbildung.: Yoga für Schwangere – weniger Beschwerden, leichtere Geburt

 

Yogalates
Entspannende Yogaübungen kombiniert mit kraftvollen Pilatesübungen. Das eine ergänzt hervorragend das andere. Dieses Training hilft bei Rückenschmerzen wie bei der Unterstützung der sportlichen Kondition.: Yogalates – ein Fitnessprogramm aus Yoga und Pilates

 

Yoga Nidra
Ist der Schlaf der Yogi. Irgendwo zwischen Schlaf und wach sein. Sie einfach so annehmen, wie man ist, und dabei völlig loslassen.: Yoga Nidra – Yogi Meditation zwischen Schlaf und wach sein

 

Yogatherapie
Die Yogatherapie ist eine Zusammenstellung der Yoga-Übungen nur für die Gesundheit. Jeder Yogi trainiert sein eigenes Programm. Das soll individuelle Probleme ausgleichen und eine eventell nötige Heilung unterstützen.: Yogatherapie – gegen jedes Leiden gibt es Yoga-Übungen

 

Ziegen Yoga
Goat-Yoga ist in den USA entstanden. Nun ist es auch nach Österreich geschwappt. Es ist eine normale Yoga-Stunde, in Gesellschaft von Ziegen. Die Ziegen sollen Spaß und den Kuschelfaktor bringen. Da dieses Ziegenyoga immer mal wieder durch die Medien geistert, wahrscheinlich wenn gerade „Saure Gurken Zeit“ ist, habe ich es hier mal mit aufgenommen.

 

 

Alternativen zu Yoga

Qigong – Bewegung ohne Stillstand

Tai Chi Chuan – tanzen in Zeitlupe

Pilates – den Körper innerlich aufrichten

Franklin Methode – Bewegungen mit der Vorstellungskraft verschmelzen

Yiquan – Muskeltraining ohne Bewegung

Gyrotonic – kreisende Bewegungen

Atemtherapie – die Atemluft als Medizin

Diese 7 Alternativen werden auf der Seite vorgestellt: 7 Yoga Alternativen – Übungssysteme ohne Esoterik

 

 

Die Besonderheiten der Yoga Stile

Die Yoga Stile könnten unterschieden werden, zwischen den traditionellen, den moderneren und den abseitigen. Traditionell wäre beispielsweise Hatha Yoga, moderner wäre Luna Yoga und abseitig wäre Gesichts Yoga.

Bei den abseitigen Stilen ist von der ursprünglichen Yoga-Idee nicht viel geblieben. Trotzdem beruhen sie noch auf Yoga-Prinzipien. In der Regel steht die Gesundheit im Vordergrund.

Es entstehen immer wieder neue Stile bzw. alte werden modifiziert.

Die Yoga Stile bedienen sich alle aus dem gleichen Baukasten. Die Bauklötze wer nur immer anderes zusammengestellt. Oft ist die Ausführung ein und derselben Übung unterschiedlich.

Welcher ist nun der beste Stil? Das ist unmöglich zu beantworten. Letztlich geht es darum, welcher Yoga Stil am besten zu mir passt.

„Yogastile gibt es so viele, wie es Menschen gibt, die Yoga praktizieren.“ Yoga-Spruch

 

 

Yoga Übungen – Karten-Box: Die beliebtesten Yoga Übungen werden einzeln auf je einer Karte dargestellt. Wie sie ausgeführt werden und wozu sie gut sind. So können sie auch beliebig miteinander kombiniert werden. Die Yogabox. – ansehen bei Amazon

 

45 Yoga Finger - Karten-Box: Mit den Mudras kann ich Yoga-Übungen vertiefen und sogar ersetzen. Die Handhaltungen schließen unterschiedliche Energiekreise. Welche Finger-Yoga Übungen gegen welche Beschwerden helfen.: Mudras - Yoga für die Hände: Heilende Übungen für Körper und Seele. 45 Karten plus Begleitbuch. – ansehen bei Amazon

 

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

* Hier starten: Alles über Yoga … vieles jedenfalls

Teile diesen Beitrag mit deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn